maiore (a) ad minus


maiore (a) ad minus
   (loc.s.m.) — deduzione, adiunctum.

Dizionario di retorica par stefano arduini & matteo damiani. 2014.

Look at other dictionaries:

  • A maiore ad minus — Inhaltsverzeichnis 1 Logischer Schluss und juristischer Methodensatz 2 Beispiel 3 Juristische Methodenkritik 4 Quellen // …   Deutsch Wikipedia

  • Argumentum a maiore ad minus — Inhaltsverzeichnis 1 Logischer Schluss und juristischer Methodensatz 2 Beispiel 3 Juristische Methodenkritik 4 Quellen // …   Deutsch Wikipedia

  • Argumentum a maiori ad minus — Inhaltsverzeichnis 1 Logischer Schluss und juristischer Methodensatz 2 Beispiel 3 Juristische Methodenkritik 4 Sonstiges …   Deutsch Wikipedia

  • A maiore ad minus — In logic, a maiore ad minus describes a simple and obvious inference, in particular: * from general to particular or from more to less ( What holds for all X, also holds for one particular X , If a canister may store ten liters of petrol, then it …   Wikipedia

  • locus a maiore ad minus —    (loc.s.m.) (deduzione, il più ristretto viene espres­so dal più ampio, la parte dal tutto ). adiunctum …   Dizionario di retorica par stefano arduini & matteo damiani

  • A minore ad maius — Der Schluss argumentum a minore ad maius kennzeichnet in der juristischen Methodenlehre den Schluss vom Kleineren auf das Größere: In einer engergefassten Regelanordnung (typischerweise eine Verbotsanordnung) ist die weitergehende Anordnung… …   Deutsch Wikipedia

  • A minori ad maius — Der Schluss argumentum a minore ad maius kennzeichnet in der juristischen Methodenlehre den Schluss vom Kleineren auf das Größere: In einer engergefassten Regelanordnung (typischerweise eine Verbotsanordnung) ist die weitergehende Anordnung… …   Deutsch Wikipedia

  • Ab origine — Lateinische Phrasen   A B C D E F G H I L M N O P …   Deutsch Wikipedia

  • Ad Kalendas graecas — Lateinische Phrasen   A B C D E F G H I L M N O P …   Deutsch Wikipedia

  • Ad calendas graecas — Lateinische Phrasen   A B C D E F G H I L M N O P …   Deutsch Wikipedia